Heizungssysteme im Lehmbau: so einfach geht es!

Es gibt viele Varianten, um mit Lehm eine Heizung zu bauen.

Altbekannt ist ein schöner Lehmofen mit Kamin. Hier wird die Wärme durch Hohlräume geleitet und von diesen abgestrahlt. Diese Hohlräume können durch Fußboden-Lehmwände und Lehmecken verlaufen.

Nahezu perfekt ist ein Ofen mit Wassertasche, welche überschüssige Wärme in den Pufferspeicher leitet.

Diese Wärme des Pufferspeichers kann auf unterschiedliche Art und Weise in einem Lehmhaus abgestrahlt werden. So gibt es die klassische Fußbodenheizung, bei der mittels Kupfer-, Kunststoff- oder Alu-Verbundrohren in einem Lehm-Estrich aus Rapido Universal Lehmputz, erdfeucht mit Stroh oder dem Rapido Stampflehm behagliche Wärme erzeugt wird.

Eine weitere Möglichkeit wäre eine Hypokaustenheizung, bei der in Fußleistenhöhe die Wärme an der stehenden Wand hochsteigt und so diese erwärmt.

Auch eine Trockenbauwand aus Rapido Lehmbauplatten kann unproblematisch mit einer Wandheizung versehen werden. Dieses System funktioniert auch hervorragend als Lehm Trockenestrich oder als Lehm Trockenbaudecke.

Schlussendlich kann auch elektrisch geheizt werden. Hier würde ein Heizdraht in Rapido Universallebenputz eingeputzt oder aber eine Carbonfaserheizung mit Rapido Lehmglätte auf einen vorhandenen Rapido Limputz aufgespachtelt werden.

Wir freuen uns darauf, Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot zu erstellen. Bitte teilen Sie uns ihr Vorhaben und die geplante Fläche in Quadratmetern im Kontaktformular mit, und Sie werden von uns benachrichtigt:


1. Wassergeführte Heizung

  • Leicht zu verbauen / Direkt einsatzbereit / Reduziert Heizkosten durch verbesserte Wärmeeffizienz
  • Besonders wohlige, gemütliche Wärme
  • Es können Möbel vor die Wand gestellt werden / Aufhängen von Bildern möglich
  • Senkt Mauerwerksfeuchte / Verbessert die Wärmespeicherung der Außenwand

1.1. mit Rapido Lehmbauplatten 

Diese Variante kann auch von einer einzelnen Person verbaut werden. Es handelt sich dabei um eine Konstruktion aus Lehmbauplatten, Ständerwerk und Wasserrohren.

Einfache Montage:

Montieren Sie ein Ständerwerk senkrecht an der gewünschten Wand. Darauf werden vom Boden beginnend horizontal Lehmbauplatten angebracht. Legen Sie oben auf die erste Reihe Lehmbauplatten eine 24 mm dicke Dachlatte, diese dient als Abstandsthalter. Anschließend können sie die zweite Reihe Lehmbauplatten ans Ständerwerk schrauben und die Dachlatte wieder entfernen. Im so entstandenen Zwischenraum wird später das Heizungsrohr verlegt. Für die Umkehrkurven des Heizungsrohres sägen Sie mit einer Stichsäge am Ende der Reihe eine Aussparung in die Lehmplatte.

Für eine optimale Dämmung wird zwischen Wand und Lehmplatte Dämmmaterial verbaut. Hier ist zwischen kapillar leitenden und kapillar nicht leitenden Materialien zu unterscheiden. Kapillar leitende Dämmstoffe wie Hanf, Perlite oder Lehmschüttung können Wasser aufnehmen und wieder abgeben, also trocknen, falls sie einmal nass werden. Sie können ohne weiteres in den Zwischenraum verbracht werden.

Verwenden Sie kapillar nicht leitende Dämmstoffe wie Glas- oder Mineralwolle, müssen Sie zusätzlich noch eine Dampfbremse einsetzen.

Ist das Heizungsrohr montiert, kann die Fuge mit Rapido-Universallehmputz oder eingesumpften Lehmbauplattenresten verspachtelt werden. Anschließend wird eine etwa 5 mm dicke Schicht Rapido-Klebe- und Armierungsmörtel mit vollflächiger Gewebeeinlage auf die Lehmbauplatten gespachtelt. Als Finish kann die Wand, je nach Wunsch, mit Lehmstreichputz, Lehmfarbe oder Lehmglätte verschönert werden.

Arbeitsdauer: etwa zwei Tage

Wärmeeffizienz: Erwärmung auch der unbeheizten Wandöberflächen, dadurch ein ganzheitlich angenehmeres Raumklima und Wärmeempfinden, das aufgrund kurzer Reaktionszeiten sofort spürbar wird.

Weiterer Vorteil: 

Auch für Decken und Fußböden geeignet. Soll die Heizung im Dach verbaut werden, sollten Sie als Konterlattung statt Dachlatten Rauspuntlatten verwenden, da diese flacher sind und dadurch eine zusätzliche Dämmung zur obligatorischen Dampfbremse entfällt.

Beim Fußboden bietet sich, je nachdem wie stark die Entkopplung sein soll, entweder Steico isorel (leichte Dämmung) oder Steico protect (starke Dämmung, z.B. bei Stahlböden) an.

Die Aufhängung von Bildern und Fotos an der Lehmwand ist kein Problem.

Wollen Sie an eine Lehmwand mit Wandheizung Bilder aufhängen, gehen Sie wie folgt vor: Nehmen Sie sich einen Schraubenzieher, der kleiner ist, als der Dübel, den Sie verwenden wollen und bohren Sie ein kleines Loch in die Lehmwand. Stoßen Sie auf ein Heizungsrohr, versuchen Sie es fünf Zentimeter daneben noch einmal. Das überflüssige Loch kann mit etwas feuchtem Lehm wieder verputzt werden.


2. Wassergeführte Fußbodenheizung mit Stampflehm 

Falls Sie nach einer einfach umsetzbaren Lehmfußbodenheizung suchen, empfehlen wir Ihnen diese Vorgehensweise: auf einen bestehenden Fußboden wird mithilfe eines Lochbands ein Heizungsrohr verlegt. Im Anschluss verteilen Sie in den Zwischenräumen Stampflehm (z.B. von Rapido), ziehen ihn grob ab und treten ihn mit den Füßen fest. Die Heizung kann sofort in Betrieb genommen werden, die Trocknungsdauer des Lehms beträgt nur etwa zwei Tage. Kleine Unebenheiten können abschließend mit Klebe- und Armierungsmörtel und Jutegewebe planeben gespachtel werden. Soll darauf ein Klickparkett verlegt werden, empfehlen wir zwischen Stampflehm und Parkett eine Ebene Jutegewebe trocken zu verlegen.

Arbeitsdauer: etwa vier Tage


4. Elektrische Carbonheizung in der Lehmwand verbauen

Auch der Einbau einer elektrischen Carbonheizung ist in einer Lehmwand kein Problem. Dazu werden handelsübliche Carbonheizmatten mit unserer Rapido-Lehmglätte in extrem dünnen Schichten an der Wand eingespachtelt.

Arbeitsdauerje nach Fläche der Wand etwa ein Tag

Vorteile: Schnelle Verarbeitung, Heizung sofort einsetzbar, Durchbohren (z.B. für Bildaufhängungen) möglich


4. Lehmofen

Mit Rapido Massiv-Lehmsteinen lassen sich hervorragende Lehmöfen im Außenbereich errichten. Es ist möglich, den gesamten Ofen aus Lehm zu mauern. Alternativ besteht die Möglichkeit, einen vorhandenen Kamineinsatz einfach mit Rapido Lehmsteinen zu ummanteln. Da der Ofenbau jedoch fundierte Kenntnisse erfordert, empfehlen wir die Unterstützung eines erfahrenen Lehmofenbauers. Gerne vermitteln wir Ihnen den Kontakt zu einem Fachmann in Ihrer Region.